Die Heranziehung einer ortsüblichen Vergleichsmiete ist nicht sachgerecht

Zwecks Überprüfung der Leistungsgerechtigkeit der kalkulierten Investitionsaufwendungen kann die ortsübliche Vergleichsmiete im Rahmen von Entgeltverhandlungen nur im Ausnahmefall herangezogen werden. Zu berücksichtigen ist, dass gerade bei stationären Leistungsangeboten eine eingeschränkte Flexibilität besteht. Es ist dem Einrichtungsträger nicht ohne weiteres möglich, z.B. aufgrund einer Mieterhöhung, kurzfristig das Mietobjekt zu […]

Continue reading »

Daten und Fakten zu Kindesvernachlässigung und -misshandlung

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat eine Presseinformation über “Daten und Fakten zu Kindesvernachlässigung und -misshandlung” veröffentlicht, welche hier einzusehen ist. Die Presseinfo liefert eine Bestimmung der Begriffe Kindesvernachlässigung und Kindesmisshandlung, benennt Formen von Vernachlässigung und Gefährdungsrisiken und liefert eine Übersicht über die statistisch erfassten […]

Continue reading »

Mehrausgaben im Bereich Kindertagespflege

Gestern teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) mit, dass die Zahl der betreuten Kinder im Bereich der öffentlich geförderten Kindertagespflege (als Ergänzung zur eigenen Kindererziehung und Betreuung) gegenüber dem Vorjahr um 13000 beziehungsweise 18% angestiegen ist. Die  Zahl der Kinder unter drei Jahren in Kindertagespflege hat sich in Schleswig-Holstein […]

Continue reading »

Sind alle nach § 45 SGB VIII genehmigten Plätze im Rahmen von Entgeltvereinbarungen zu berücksichtigen?

Nein! Einrichtungsträger können frei entscheiden, ob sie Entgelte für die gesamte Einrichtung oder nur für Einrichtungsteile vereinbaren möchten. Einem Einrichtungsträger bleibt es unbenommen, Vereinbarungen nach § 78 b SGB VIII lediglich hinsichtlich einer oder mehrerer Teileinrichtungen abzuschließen oder den Abschluss von Vereinbarungen auf bestimmte Platzzahlen zu begrenzen. Die […]

Continue reading »

Heimerziehung in den 50er/60er Jahren

Seit längerer Zeit befasst sich die Fachöffentlichkeit mit dem Thema der Fehlentwicklungen in der Heimerziehung der 50er/60er Jahren. Aufgrund von Eingaben Ehemaliger an den Petitionsausschuss des Bundestags hat sich dieser seit dem Jahre 2006 intensiv mit dem Thema befasst. Vor diesem Hintergrund wurden der AFET (Bundesverband für Erziehungshilfen) und das DIJuF (Deutsches […]

Continue reading »

Ausgaben und Einnahmen der Träger der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe 2007

Gestern teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) mit, dass die Ausgaben für vorläufige Schutzmaßnahmen (hierzu gehören vor allem Inobhutnahmen bei Gefährdung des Kindeswohls), bundesweit um 19% gegenüber 2006 gestiegen sind. Bund, Länder und Gemeinden wendeten für Hilfen zur Erziehung im Jahre 2007, mit insgesamt 5,4 Milliarden Euro nahezu 5% mehr als […]

Continue reading »

Auszeichnung für das Modellprojekt: “Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern”

Das Modellprojekt „Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern” des Berliner AMSOC e.V. wurde soeben mit dem IZT-Zukunftspreis 2008 des Berliner Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung ausgezeichnet. In ganz Deutschland gibt es weit über eine Million Kinder, um die sich das Gesundheitssystem derzeit praktisch gar nicht kümmert und bei denen […]

Continue reading »

Familienleistungsgesetz fördert familienunterstützende Dienstleistungen

Das Bundeskabinett hat am 15. Oktober das Familienleistungsgesetz beschlossen. Mit dem Gesetz werden Familien in Deutschland zukünftig um jährlich mehr als zwei Milliarden Euro entlastet. U.a. wird die Förderung von familienunterstützenden Dienstleistungen deutlich vereinfacht. Die Förderung wird auf einheitlich 20 Prozent der Aufwendungen von bis zu 20.000 Euro (höchstens […]

Continue reading »
1 48 49 50 51 52 53