Neue Thesen zur geheimen SGB VIII – Reform Ein Thesenpapier von Prof. Dr. Florian Gerlach

Jetzt in diesem Moment wird eine der größten Reformen des Kinder-und Jugendhilferechts seit 25 Jahren weitestgehend unter Ausschluss der Fachöffentlichkeit vorbereitet.

“Weder die Träger der freien Wohlfahrtspflege noch die Interessenverbände Betroffener wurden bislang angemessen beteiligt; und das vor dem Hintergrund, dass das Gesetz wohl bis zum Ende des Jahres verabschiedet werden soll. Dies ist ausgesprochen ungewöhnlich, vor allem wenn man auf vergleichbare Gesetzgebungsprozesse blickt. So findet etwa bei einem parallel laufenden Gesetzgebungsverfahren, der Reform des Behindertenhilferechtes, ein breiter Diskussionsprozess unter Beteiligung der Fachöffentlichkeit, der Behindertenhilfeeinrichtungen, der Verwaltung und auch der Betroffenenverbände statt. Hier kann nur gemutmaßt werden, dass ein interessengeleiteter Gesetzentwurf im Hauruckverfahren durch die jeweiligen Gesetzgebungsorgane gedrückt werden soll. Das Wort von „Geheimverhandlungen“ macht die Runde.”

Mein Kollege, Herr Prof. Dr. Florian Gerlach hat uns ein sehr interessantes Thesenpapier zur Verfügung gestellt, das die “Dollepunkte” der anstehenden Reform auf den Punkt bringt. Lesen Sie selbst! Im Rahmen unserer Fachtagung am 26.10.2016 in Düsseldorf wird Herr Prof. Dr. Gerlach seine Thesen gerne erläutern.

Hier finden Sie das vollständige Thesenpapier von Prof. Dr. Gerlach als PDF-Download.

Bildquellen

  • Do not pass: Frank Plaßmeyer