185.000 Beschäftigte fehlen im öffentlichen Dienst Allein der Mangel an 130.000 Erzieherinnen und Erzieher weist auf einen bedrohlichen Missstand hin.

185.000 Beschäftigte fehlen im öffentlichen Dienst. Allein der Mangel an 130.000 Erzieherinnen und Erzieher weist auf einen bedrohlichen Missstand hin.

Der Beamtenbund (dbb beamtenbund und tarifunion) macht wiederholt auf einen bedrohlichen Misstand im öffentlichen Dienst aufmerksam:

“Nach Einschätzung des dbb und seiner Mitgliedsgewerkschaften fehlen insgesamt 185.000 Beschäftigte im öffentlichen Dienst, vor allem in den Ländern und Kommunen. So werden alleine 130.000 zusätzliche Erzieher benötigt sowie 32.000 Beschäftigte an Schulen. Aber nicht nur Bildung und Erziehung sind betroffen, sondern auch Sicherheit und Ordnung: Denn bei den Polizeikräften von Bund (500) und Ländern (8.000) fehlt ebenso Personal wie in der Justiz (3.000) und bei den Feuerwehren (4.000). Hinzu kommen weitere Lücken, etwa im öffentlichen Gesundheitsdienst, in der allgemeinen Verwaltung und bei den Jobcentern.”

Hier die vollständige Information.

Bildquellen

  • harassment at school,: © Cherries/Fotolia

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.